Er war einer der markantesten Darsteller des deutschen Schauspiels und Films. Der Schauspieler Otto Sander starb nach Angaben seiner Künstleragentur Meistersinger am Donnerstag im Alter von 72 Jahren in Berlin . Seit langem hatte er an Krebs gelitten.

Der Ziehvater der Schauspieler Ben und Meret Becker arbeitete mit bekannten Regisseuren wie Peter Stein, Robert Wilson und Klaus Michael Grüber zusammen und gehörte von 1970 bis 1979 dem Ensemble der Berliner Schaubühne an. 

Der 1941 geborene Sander wuchs in Peine bei Hannover auf. Er studierte in München Theaterwissenschaften, Germanistik und Kunstgeschichte. Zugleich nahm er Schauspielunterricht an der Otto-Falckenberg- Schule. Verheiratet war er mit der Schauspiel-Kollegin Monika Hansen.

In Becketts Solostück Das letzte Band überzeugte Sander als zweifelnder alter Mann. In Der Hauptmann von Köpenick brillierte Sander 2004 als mehr tragischer denn komischer Hauptmann. Für seine Rolle in Kuss des Vergessens (1999) wird er zum Schauspieler des Jahres gewählt, zum zweiten Mal nach 1979. In Joel Brand hatte Sander 1966 sein Bühnendebüt an den Düsseldorfer Kammerspielen.

Neben seinem Theaterschaffen wird Sander durch mehrere Filme in Erinnerung bleiben . In Der Himmel über Berlin spielte er den Engel Cassiel. Er wirkte außerdem in Volker Schlöndorffs Buchverfilmung Die Blechtrommel (1979) mit.

Ebenso zur deutschen Filmgeschichte gehört Wolfgang Petersens Das Boot (1981), wo er an der Seite von Herbert Grönemeyer und Jürgen Prochnow spielte . In Margarethe von Trottas hochgelobtem Film Die Geduld der Rosa L. (1986) hatte Sander die Rolle des Karl Liebknecht .  

Zudem schuf sich Sander mit seiner sonoren Stimme auch einen Ruf als herausragender Synchronsprecher und Vorleser von Büchern. 

Dem Fernsehpublikum wurde er unter anderem als Streckenwärter Lansky in der ARD-Krimireihe Polizeiruf 110 bekannt. Mehrfach stand er dort auch mit Sohn Ben vor der Kamera .

2011 traf Moritz von Uslar Otto Sander am Set – kurz vor seinem 70. Geburtstag. Uslars Text über das Gespräch finden Sie hier.