Der US-Schauspieler Paul Walker ist tot. Der 40-Jährige kam am Samstag bei einem Autounfall ums Leben, wie seine Presseagentur auf Walkers Facebook-Seite bekannt gab. Die Polizei teilte mit, dass bei dem Unfall des Sportwagens Geschwindigkeit eine Rolle gespielt habe.

"Er war Beifahrer im Wagen eines Freundes, und beide haben ihr Leben verloren", hieß es in der Nachricht von Walkers Presseagentur. US-Medien zufolge prallte das Auto in Los Angeles County gegen einen Baum und fing Feuer. 

Nach Angaben von Walkers Sprecher war der Schauspieler zuvor auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung gewesen. Es handelte sich um eine Autoshow zugunsten der Taifun-Opfer auf den Philippinen . Walker hatte vor knapp vier Jahren nach dem Erdbeben von Haiti im Januar 2010 die Aktion Reach Out WorldWide gegründet, die Opfern von Naturkatastrophen helfen will.  

Siebter Teil der Actionfilmserie war in Arbeit

Paul Walker wurde am 12. September 1973 in Kalifornien geboren. Sein vollständiger Name lautet Paul William Walker IV. Walkers bekannteste Rolle war die des verdeckten Ermittlers Brian O'Connor in der Actionfilmserie The Fast and The Furious , bei der es um illegale Autorennen mit hochgerüsteten Sportwagen ging. Er trat in fünf der sechs Episoden auf und gehörte zu den Protagonisten der Filmreihe. Zuletzt arbeitete er an einem siebten Teil.

Via Twitter sprachen Stars der Familie Walkers ihr Beileid aus. Unter anderen twitterte die US-amerikanische Schauspielerin Jessica Alba: "Er war ein liebevoller Mensch – so liebenswürdig und bodenständig. Meine Gedanken sind bei seiner Familie." Sein Kollege aus The Fast and the  Furious , Dwayne Johnson, twitterte zum Tod Walkers: "Ich liebe dich, Bruder."

"Es bricht uns allen das Herz", sagte ein Sprecher der Produktionsfirma Universal Pictures. "Paul war 14 Jahre lang einer der beliebtesten und respektiertesten Mitarbeiter unserer Studio-Familie und dieser Verlust ist niederschmetternd für uns und für die Fans."