Der Schauspieler Gert Voss ist tot. Er starb am Sonntag nach einer kurzen schweren Krankheit im Alter von 72 Jahren, teilte das Burgtheater mit.

Das Ensemble sei "in tiefer Trauer über den Verlust dieses in der europäischen Theaterwelt einzigartigen Schauspielers und großen Menschen", hieß es in einer Mitteilung. Die Interims-Intendantin Karin Bergmann sagte: "Mit Gert Voss verliert das Burgtheater einen virtuosen Charakterdarsteller mit phänomenaler Strahlkraft."

Voss galt als einer der herausragenden Schauspieler seiner Generation, war Ehrenmitglied des Burgtheaters und Träger zahlreicher Auszeichnungen wie dem Fritz-Kortner- und dem Nestroy-Preis. Seine Stationen waren die Bühnen in Konstanz, Braunschweig, München, Stuttgart und Bochum. Er hat nahezu alle großen Rollen der Theatergeschichte gespielt.

Voss arbeitete viel mit dem Regisseur Claus Peymann zusammen, zuerst in den siebziger Jahren in Stuttgart, 1986 wechselte er mit ihm zusammen nach Wien ans Burgtheater und wurde im selben Jahr als Richard III. gefeiert. Voss galt als Peymanns produktivster Protagonist. Er schätze Peymanns "Fantasie, seinen Humor und seine Fähigkeit, Texte zu hinterfragen, durchsichtig zu machen", sagte Voss im 2011 der ZEIT über die Zusammenarbeit. Mehrmals spielte er den Jedermann bei den Salzburger Festspielen.