Das ZDF hat weitere Konsequenzen aus den Manipulationen der Fernsehshow Deutschlands Beste! gezogen. Die zuständige Redaktion Team Event und Show werde aufgelöst, berichtete Handelsblatt Online unter Berufung auf den Abschlussbericht des Senders zu dem Skandal. "Die Sendungen und Mitarbeiter/-innen werden in anderen Teams neu organisiert", wird Programmdirektor Norbert Himmler demnach zitiert. Die Verantwortlichkeiten und Entscheidungsbefugnisse der sogenannten Hauptredaktion Show, die direkt dem Unterhaltungschef des Senders unterstellt ist, würden zudem "neu geordnet und verbindlich festgelegt". 

Der Bericht der internen Untersuchung soll am Freitag den Mitgliedern im Programmausschuss des Fernsehrats vorgelegt werden, heißt es weiter.

Das ZDF hatte im Zweiteiler Deutschlands Beste! die nach Umfragen beliebtesten 50 Frauen und Männer vorgestellt. Die Redaktion hatte laut ZDF die Umfrageergebnisse manipuliert, um eingeladene Gäste im Ranking nach oben zu stufen. Unterhaltungschef Oliver Fuchs war deshalb bereits vergangene Woche zurückgetreten.

In dem Untersuchungsbericht wird Fuchs laut Handelsblatt Online aber entlastet. Das Fehlverhalten habe bei der Teamleiterin und einer Redakteurin gelegen. Dem Leiter der Hauptredaktion Show seien wichtige Informationen bewusst vorenthalten worden.

Programmdirektor Himmler sagte dem Bericht zufolge, "dass dieser Fall der vorsätzlichen Manipulation einen eklatanten Verstoß gegen die Programmrichtlinien darstellt und die Glaubwürdigkeit des ZDF, die gerade für einen öffentlich-rechtlichen Sender von besonderer Bedeutung ist, beschädigt". Daher gelte es nun, "die richtigen Konsequenzen (…) zu ziehen und Maßnahmen zu treffen, die verhindern, dass sich ein solcher Fall noch einmal wiederholt".