Die schwedische Schauspielerin Anita Ekberg ist tot. Sie sei im Alter von 83 Jahren in einem Krankenhaus in Rom gestorben, teilte ihre Anwältin am Sonntag mit. Ekberg sei nach einer Reihe von Erkrankungen zuletzt kurz nach Weihnachten wieder ins Krankenhaus eingeliefert worden. Zuvor hatte die italienische Zeitung La Repubblica berichtet, dass Ekberg in Rocca di Papa bei Rom gestorben sei.

Die Schwedin war in den 1950er und 1960er Jahren eine Film-Ikone. Weltberühmt wurde sie mit ihrer Rolle in Federico Fellinis La Dolce Vita (Das süße Leben) aus dem Jahr 1960. Die Szene, in der sie ein Bad im Trevi-Brunnen in Rom nimmt, gehört zu den Klassikern der Kinogeschichte.

Anita Ekberg wurde 1931 in Malmö geboren. Nach der Wahl zur Miss Schweden 1950 reiste sie zur Wahl der Miss Universum in die USA, wo ihr John Wayne ihre erste Rolle anbot. 1955 erhielt sie für ihre Rolle in Der gelbe Strom von Regisseur William Wellmann den Golden Globe für die beste Nachwuchsdarstellerin. Einen weiteren Erfolg feierte sie 1956 mit Krieg und Frieden. Mitte der achtziger Jahre hatte sie ein Comeback mit Fellinis Film Intervista. Bis zu ihrem Tod lebte Ekberg in Italien, zuletzt in Genzano di Roma nahe der italienischen Hauptstadt.