Omar Sharif © Eloy Alonso/Reuters

Der Schauspieler Omar Sharif ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Der mit dem Film Doktor Schiwago berühmt gewordene Darsteller sei im Alter von 83 Jahren in Kairo an einem Herzinfarkt gestorben, teilte seine Agentur mit.

Sein Filmdebüt feierte Sharif 1953 mit einer Rolle in dem ägyptischen Film The Blazing Sun, dessen prominente Hauptdarstellerin Faten Hamama er 1955 heiratete. Mit mehr als 20 weiteren Filmen, die Sharif, meist zusammen mit seiner Frau, in Ägypten drehte, wurde er in seinem Heimatland ein sehr populärer Darsteller. International machte er erstmals durch seine Rolle in dem französischen Film Goha (1959) auf sich aufmerksam.

Sharifs eigentliche internationale Film-Karriere begann mit David Leans Lawrence von Arabien (1962). Für seine Rolle als Scheich Sherif Ali bekam er eine Oscar-Nominierung für die beste Darstellung in einer Nebenrolle.

Danach zählte Sharif zu den vielbeschäftigten großen Darstellern des internationalen Films. Man sah ihn in Der Fall des römischen Reiches (1964), Dschingis Khan (1965, Großbritannien) und vor allem in Leans erfolgreicher Pasternak-Verfilmung Doktor Schiwago (1965), wo er als Juri Schiwago – eine Rolle, mit der er bis heute von seinen Fans identifiziert wird – die Frauenherzen eroberte.

Sharif litt zuletzt unter verstärkten Gesundheitsproblemen. Erst im Mai hatte sein Agent offiziell bestätigt, dass der Mime an Alzheimer erkrankt war. Er starb nun in einer Klinik für Alzheimer-Patienten in Kairo.