Der Hollywoodregisseur und Drehbuchautor Curtis Hanson ist tot. Der Oscargewinner sei in seinem Haus in Hollywood Hills im Alter von 71 Jahren eines natürlichen Todes gestorben, sagte der Polizeisprecher von Los Angeles. Rettungssanitäter hätten ihm nicht mehr helfen können.

Hanson hatte das Drehbuch für den Krimi L.A. Confidential verfasst und dafür 1998 den Oscar erhalten. Auf diesen Erfolg hatte er lange warten müssen: In den 1970er Jahren hatte der in Nevada geborene Hanson zunächst keinen großen Erfolg, bevor ihm 1992 mit dem Psychothriller Die Hand an der Wiege der Durchbruch als Regisseur gelang. Zwei Jahre später folgte Am wilden Fluss mit Meryl Streep und Kevin Bacon und 2000 der Spielfilm Die WonderBoys mit Tobey Maguire und Michael Douglas.

2002 stand Eminem unter Curtis' Regie für 8 Mile vor der Kamera. Populär war auch seine Verarbeitung der globalen Finanzkrise Too Big to Fail – die große Krise.