Der US-Schauspieler Michael Parks ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Ohne Bekanntgabe der Todesursache teilte das seine Agentin Jane Schulman mit. Parks hinterlässt seine Frau, einen Sohn sowie eine Tochter aus einer vorherigen Ehe. Der Sohn, James Parks, ist ebenfalls Schauspieler.

Michael Parks sei der beste Schauspieler gewesen, den er je gekannt habe, schrieb Regisseur und Drehbuchautor Kevin Smith (46) auf Instagram. Er habe seine Filme Tusk (2014) und Red State (2011) eigens auf Parks in der Hauptrolle zugeschnitten.

Seit dem Beginn seiner Karriere in den 1960er Jahren wirkte Parks in mehr als 100 Filmen und Fernsehshows mit. Seinen ersten Filmauftritt hatte Parks 1966 in John Hustons Film Die Bibel als Adam. Er spielte in Fernsehserien wie Then Came Bronson und Der Equalizer mit. In David Lynchs Kultserie Twin Peaks mimte er den Drogendealer Jean Renault. Die Regisseure Robert Rodriguez und Quentin Tarantino holten ihn für From Dusk Till Dawn, Kill Bill, Grindhouse und Django Unchained vor die Kamera. Wie der Rolling Stone berichtet, ist er in diesem Jahr noch in dem Kriegsdrama Hostiles mit Christian Bale zu sehen. 

Darüber hinaus veröffentlichte Parks als Sänger acht Studioalben. Sein Countrylied Long Lonesome Highway – Titelsong der Serie Then Came Bronson – schaffte es in die Top 20 der US-Charts.