Stephan Vanfleteren

Belgien – ein vernarbtes Land

Stephan Vanfleteren fotografiert seit 20 Jahren das Leben in der belgischen Provinz, melancholisch und zeitlos. Vanfleteren wuchs selbst an der Küste auf. Ihre Verwandlung in eine Betonwüste erlebte er als Trauma. Vanfleteren sagt: "Das neurotische Getue, rasche Fortschritte und drastische Veränderungen machen mich traurig." Sein Buch BELGICUM ist im Lannoo Verlag erschienen. Bis zum 3. Februar 2012 ist eine Ausstellung in Hamburg zu sehen.