Fotograf Dmitry Baltermants : Bilder von Verlust und Macht

Bekannt wurde Dmitry Baltermants als Kriegsfotograf. Nach Kriegsende porträtierte er die Machthaber und Arbeiter der Sowjetunion. Eine Ausstellung würdigt nun sein Werk.

Der in Warschau geborene Fotograf Dmitry Baltermants wurde wie sein US-Kollege Robert Capa wegen seiner dramatischen Bilder von den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs bekannt. An der Front dokumentierte Baltermants das Leid von Bevölkerung und Soldaten. Nach Kriegsende reiste er für das Magazin Ogonyok und bildete die Machthaber der Sowjetunion und den Alltag der Arbeiter ab. Seine eindringlichen Bilder sind bis 31. März 2012 in der Ausstellung The Sovjet Union Between 1940's-1970's: War, Life And Glory der Galerie Volker Diehl in Berlin zu sehen.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

5 Kommentare Kommentieren