Das Kölner Museum Ludwig entstand 1976 durch die Schenkung von 350 Werken aus der Privatsammlung von Irene und Peter Ludwig. Zur Zeit des Nationalsozialismus waren die Industrie-Erben jung, und als Erwachsene begannen sie, in der NS-Zeit diffamierte Werke zu sammeln, etwa von August Macke. Candida Höfer fotografierte neun dieser Gemälde im Aachener Haus der Ludwigs, bevor die Bilder in das Museum kamen. Höfers Fotos, von denen hier eine Auswahl zu sehen ist, sind in dem Buch Haus Ludwig im Verlag für moderne Kunst erschienen.