MinimalismusUS-Künstler Richard Artschwager gestorben

Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des Minimalismus: Der Objektkünstler, Maler und Bildhauer Richard Artschwager ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

Der amerikanische Maler und Bildhauer Richard Artschwager ist tot. Artschwager sei bereits am Samstag im Alter von 89 Jahren im US-Bundesstaat New York nach einem Schlaganfall gestorben, berichtete seine Frau Ann der New York Times.

Artschwager galt als einer der bedeutendsten Vertreter des Minimalismus. Mehrfach nahm er an der documenta in Kassel teil. Seine Werke wurden auch ausgestellt im Pariser Centre Pompidou (1989) und in der Deutsche Guggenheim in Berlin (2003). Eine umfassende Retrospektive im New Yorker Whitney Museum war erst vor wenigen Tagen zu Ende gegangen. Sie wird dieses Jahr auch noch im Münchner Haus der Kunst zu sehen sein.

Anzeige

Artschwager wurde 1923 in Washington D.C. geboren, sein Vater war Deutscher, seine Mutter Russin. Sein Galerist Larry Gagosian würdigte Artschwager als außerordentlichen Künstler, der die Grenzen der Kunst und Stilrichtungen hinterfragte. Es sei ihm gelungen, eine neue Sicht auf alltägliche Objekte im Raum zu schaffen.

Zur Startseite
 
Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, nf
    • Schlagworte Georges Pompidou | Documenta | Kunst | Retrospektive | Schlaganfall | Alter
    Service