Eine geplante Ausstellung der neuen Kunsthalle der Deutschen Bank in Berlin-Mitte sorgt für riesigen Andrang. Vor der Eröffnung des Museums auf dem Boulevard Unter den Linden dürfen dort unbekannte Künstler ihre Werke ausstellen. Für die Aktion Mach Kunst seien bis zum frühen Samstagnachmittag knapp 1.400 Kunstwerke im Museum abgegeben worden, sagte ein Sprecher.

Um 10 Uhr hätten schon 150 Menschen mit ihren Werken Schlange gestanden. Auch am Freitag hatten Hunderte Bürger vor dem Haus für zeitgenössische Kunst gewartet. "Dass wir schon am ersten Tag so viele Zeichnungen, so viele Gemälde, so viel Fotografie bekommen, dass wir alle Wände bis oben hin, sechs Meter hoch, ausstatten können, damit habe ich nicht gerechnet", sagte Friedhelm Hütte, der Leiter der Kunstabteilung der Deutschen Bank.

Noch bis Sonntag können die Künstler Bilder abgegeben. Die neue Kunsthalle solle kein Elfenbeinturm, sondern offen für junge Kunst und junge Talente sein, sagte Hütte. Die Kunsthalle stellt die Gemälde und Fotografien – unabhängig von Art und Qualität – ab Montagmittag für 24 Stunden aus.

Wegen der großen Resonanz soll es Ende April eine zweite Ausstellung in einer größeren Halle geben, wie ein Sprecher ankündigte. Er versprach, jedes abgegebene Werk auch auszustellen.

Offiziell wird die neue Kunsthalle am 18. April eröffnet. Zu sehen gibt es dann eine Ausstellung des Künstlers Imran Qureshi aus Pakistan.