Anish Kapoor : Rotes Wachs tropft ins Museum

Anish Kapoor zählt zu den wichtigsten Vertretern der British Sculpture. Seine raumgreifenden Arbeiten aus drei Jahrzehnten zeigt nun der Berliner Martin-Gropius-Bau.

Blankpolierte Edelstahl-Spiegel, Holz, Harz, Erde und immer wieder Wachs, weinrot und viskos. Es sind starke, strukturierte Materialien, mit denen der britische Künstler Anish Kapoor Räume bespielt. In einer umfassenden Ausstellung zeigt der Berliner Martin-Gropius-Bau nun Arbeiten aus drei Jahrzehnten und eigens für die Schau geschaffene, neue Werke des 59-Jährigen. Die raumgreifenden Skulpturen Kapoors stehen in enger Verbindung mit der Malerei und der Architektur und erinnern oft an Joseph Beuys, den Kapoor zu seinen wichtigsten Einflüssen zählt.

Verlagsangebot

Hören Sie DIE ZEIT

Genießen Sie wöchentlich aktuelle ZEIT-Artikel mit ZEIT AUDIO

Hier reinhören

Kommentare

9 Kommentare Kommentieren