Fotograf Li-Han Lin : Liebeserklärung an eine Postleitzahl

Der deutsch-taiwanesische Fotograf Li-Han Lin hat seinem Heimatort Hilden ein Denkmal gesetzt. Seine Ausstellung "40723" zeigt einen Ort, in dem die Zeit stillsteht.

Li-Han Lin verbrachte eine behütete Kindheit in Hilden bei Düsseldorf. Dem Deutsch-Taiwanesen wurde das 55.000 Einwohner-Örtchen aber bald zu klein. Mit 15 ging er in die USA, wurde Fotograf, lebte in New York, Los Angeles, China und Taiwan. Nach etwa 20 Jahren führte ihn sein Weg zurück in seinen Heimatort — wo sich kaum etwas verändert hatte. In seiner nach der Hildener Postleizahl benannten Ausstellung 40723 in Berlin stellt er die Bilder aus, die er jetzt im Ort seiner Kindheit gemacht hat.

Anzeige

Kultur-Newsletter

Was die Musik-, Kunst- und Literaturszene bewegt. Jede Woche kostenlos per E-Mail.

Hier anmelden

Kommentare

8 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren