Biennale in Venedig : Jeder Kunst ihre Kapelle

Überall Skulpturen und Installationen: Venedig steht im Zeichen der Biennale. Wir zeigen skurrile und politische Bilder aus den Pavillons und von den Straßen der Stadt.

The Encyclopedic Palace ist der Titel der 55. Kunstbiennale in Venedig. Er greift die Idee des italo-amerikanischen Künstlers Marino Ariti auf: ein Museum als umfassendes Lexikon, in dem sich das menschliche Wissen aller Epochen versammelt. Überall in der Stadt wird bis zum 24. November Skurriles und Politisches ausgestellt, die wichtigsten Schauplätze sind das Arsenale und die Giardini, in denen verschiedene Länder ihre Beiträge präsentieren. Im deutschen Pavillon ist eine Installation des chinesischen Künstlers Ai Weiwei zu sehen.

Verlagsangebot

Hören Sie DIE ZEIT

Genießen Sie wöchentlich aktuelle ZEIT-Artikel mit ZEIT AUDIO

Hier reinhören

Kommentare

4 Kommentare Kommentieren

marcel duchamp's geist...

...schwebt als remix 100 jahre nach seinem bicycle wheel, immer noch durch die heiligen hallen. viele sachen waren schon mal unter anderem namen irgendwo ausgestellt. ai wei wei hat mit seiner stuhl-installation die schnellste kopie, eines soeben ausgestellten kunstwerkes geschafft. tadashi kawamata hat anfang november 2012 chairs for abu dhabi in kunstmesse abu dhabi ausgestellt: http://www.abudhabiartfai...
kawamata hatte die super idee von doris salcedo recycled. die hat ihre arbeit 2003 auf der bienale in istanbul gezeigt. http://www.gwarlingo.com/... recycelt nag/ internet gibt's auch in china.