Bekannt ist der Bildhauer, Maler und Grafiker Horst Antes vor allem wegen seiner "Kopffüßler" – Skulpturen und Gemälde, bei denen Füße und Kopf scheinbar ineinander fließen. Die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau konzentriert sich auf sein malerisches Schaffen und umfasst alle Epochen über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten – von den informellen Anfängen um 1958 bis zu den spektakulär großen und strengen "Haus"-Bildern der letzten Werkphase. Die Schau ist vom 4. Juni bis 16. September zu sehen.