Der Monster-Schöpfer und Oscar-Preisträger Hansruedi Giger ist tot. Der Schweizer Künstler starb am Montag im Alter von 74 Jahren in Zürich an den Folgen eines Sturzes. Weltbekannt wurde der als H.R. Giger bekannte Künstler mit seinen Entwürfen für Ridley Scotts Science-Fiction-Film Alien aus dem Jahr 1979. 

1980 bekam Giger den Oscar in der Kategorie Beste Visuelle Effekte für diese Arbeit. Seine düster-aggressiven Geschöpfe wurden später in Ausstellungen für Moderne Kunst gezeigt.

Giger schuf Fantasiefiguren für einige weitere Science-Fiction-Filme – darunter Poltergeist II (1986), Alien III (1992) , Batman Forever (1995) und Species (1995).

Um die Fotostrecke zu sehen, klicken Sie bitte auf das Bild © H.R. Giger/Rubra/epa/dpa

Auch außerhalb der Filmwelt machte sich Giger als Vertreter des Fantastischen Realismus einen Namen. Er gestaltete Platten- und CD-Cover und entwarf Möbel. Ende der achtziger Jahre entstanden insgesamt vier sogenannte Giger-Bars, die er einrichtete. 1997 ersteigerte der Künstler ein Schloss in Gruyères in der Schweiz, wo er das Musée HR Giger eröffnete. Es beherbergt seine eigenen Werke sowie seine private Sammlung fantastischer Kunst.