AuszeichnungPeter Esterházy erhält Jeanette-Schocken-Preis

Der ungarische Schriftsteller Peter Esterházy bekommt den Jeanette-Schocken-Preis für Literatur. Die Auszeichnung ist mit 7.500 Euro dotiert.

Der ungarische Schriftsteller Peter Esterházy erhält den Bremerhavener Jeanette-Schocken-Preis für Literatur 2013. Der 62-Jährige sei das literarische Gewissen seines Landes, hieß es in der Begründung der Jury am Freitag. Er sei ein genauer Chronist, der von gesellschaftlichen und politischen Zusammenhängen erzähle.

Die Preisverleihung ist am 5. Mai 2013. Der Jeanette Schocken-Verein vergibt die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung alle zwei Jahre. Sie erinnert an die Bücherverbrennungen während der nationalsozialistischen Diktatur und an die Vernichtung der Juden. Jeanette Schocken war 1941 deportiert und ermordet worden. Das Preisgeld kommt durch Spenden der Bürger zusammen.

Anzeige

Zu den bisherigen Preisträgern gehören George Tabori, Barbara Honigmann, Bei Dao, Imre Kertész, Tuvia Rübner, Louis Begley, Hanna Krall, Lizzie Doron, Ursula Krechel und Richard Sennett.

Zur Startseite
 
Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Quelle ZEIT ONLINE, dpa
    • Schlagworte Auszeichnung | Literatur | Diktatur | Euro | George Tabori | Louis Begley
    Service