Ein Blender und Zocker, dessen gesamtes Sein und Fühlen längst ausschließlich um verschwendetes Geld kreist: 35.000 Pfund im Jahr verschlingt alleine das Kindermädchen, 75.000 der als Drittwagen genutzte Lexus S400, 100.000 die unterschiedlichen Aufwertungsarbeiten am edlen Reihenhaus im Süden Londons. Sein Leben an der Seite seiner luxussüchtigen, verschwenderischen Frau Arabella hat sich unter der Hand in ein gefräßiges, nimmersattes Monster verwandelt. Als sich die in Millionenhöhe erwartete Bonuszahlung am Tag X auf gerade mal läppische 30.000 Pfund beläuft, bricht Younts fragile Finanzkonstruktion auseinander.

Gekonnt versteht es Lanchester mit seinem Roman über Menschen und Zahlen, diese zueinander ins Verhältnis zu setzen, um jene individuellen Fallhöhen anzuzeigen, aus denen seine Figuren infolge der weltumspannenden Finanzkrise ins Bodenlose stürzen.

Lanchester, der neben Romanen wie Die Lust und ihr Preis , Hotel Empire oder Miss Phillips von 6 bis 7 auch Artikel für den New Yorker verfasste, nimmt uns mit auf seinem Spaziergang und gönnt uns dabei immer neue, verstörende Blicke hinter deren Fassaden und in die heftig ins Stottern geratenen Herzen ihrer Bewohner. So liest man seinen Roman, in dem die Angst vor dem Untergang bald wie mit Händen zu greifen ist, mit wachsender Betroffenheit. Niemand kann sich retten: Nicht die Kioskbetreiber Shahid und Ahmed Kamal, die es sich zwischen den mit ihren vor der Zeit getätigten Haus-und Wohnungskäufen unversehens in die Oberschicht aufgestiegenen einstigen Mittelschichterlern einigermaßen kommod gemacht haben. Und auch nicht Smitty, Petunia Howes als Performance-und Aktionskünstler reüssierender Enkel, der sein Geld mit schrägen Aktionen scheffelt: Sie alle weht plötzlich der eisige Atem des Untergangs an.

John Lanchester hat eindrucksvolle Bilder für jene tiefgreifenden Umwälzungen im Herzen Londons gefunden. So finden sich seine Figuren am Ende auf jenes ominöse "Los" zurückversetzt, das beim Monopoly den bitteren Neuanfang markiert, den Startplatz für die nächste Runde. Denn das Rattenrennen geht weiter. So oder so.