LiteraturSchriftstellerin Sarah Kirsch ist tot

Die Lyrikerin Sarah Kirsch ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Ihr Verlag würdigte sie als eine der "kraftvollsten Stimmen" der deutschen Literatur.

Die Schriftstellerin Sarah Kirsch ist tot. Nach Angaben der Deutschen Verlags-Anstalt starb die Lyrikerin bereits am 5. Mai im Alter von 78 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit im schleswig-holsteinischen Heide.

Die Verlagsleitung äußerte sich betroffen. "Mit dem Tod Sarah Kirschs verliert die deutschsprachige Literatur eine ihrer wichtigsten, eigenwilligsten und poetisch kraftvollsten Stimmen", sagte Verlagschef Thomas Rathnow.

Anzeige

Sarah Kirsch wurde 1935 in Limlingerode/Harz geboren, studierte Biologie und Literatur und lebte bis zu ihrer Ausbürgerung aus der DDR 1977 in Ost-Berlin. Sie siedelte zunächst in den Westen der Stadt über und lebte danach bis zu ihrem Tode als freie Schriftstellerin und Malerin in Schleswig-Holstein.

Für ihr dichterisches Werk wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Georg-Büchner-Preis, dem Jean-Paul-Preis, dem Peter-Huchel-Preis sowie dem Johann-Heinrich-Voß-Preis.

Die Beisetzung finde im engsten Familienkreis statt, hieß es in der Mitteilung des Verlages.


Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. was habe ich mich oft geärgert beim Lesen deiner Gedichte oder deiner literarischen Tagebücher.
    Ich hoffe, du konntest zuletzt aus der geöffneten Tür, dem geöffneten Fenster schauen in die von dir so geliebte Natur.

  2. 2. [...]

    Bitte achten SIe auf Ihren Ton. Danke, die Redaktion/mo.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    geschmacklos - wenn Sie die Lyrikerin nicht kennen, dann verfassen sie doch einfach nicht solcher ekligen Kommentare. Oder sollen wir mal auf die Beerdigung ihrer Mutter kommen?

    • Oakham
    • 22. Mai 2013 14:22 Uhr

    don't show your ignorance .... möchte man rufen.

    Aber es zeigt sich auch wieder, dass dieses Forum jedem Plappermäulchen, das nicht das Wasser halten kann, eine Plattform bietet.

    Andererseits: Ich schließe mich da nicht aus ....

    • FranL.
    • 22. Mai 2013 19:57 Uhr

    Sarah Kirsch war keine DDR-Lyrikerin sondern eine DEUTSCHE Dichterin die länger im Westen als in der DDR lebte. Ja, auch in der DDR wurde Lyrik geschrieben, sogar sehr gute, und Reiner Kunze hat nicht nur Prosatexte verfaßt.

    Bei allem Respekt, aber ihr Kommentar ist dumm, uninformiert, geschmacklos, pietaetlos und eine Beleidigung der gerade verstorbenen grossen Lyrikern (und Prosaautorin) und in jeder Hinsicht eine Zumutung.

    Sie sollten sich schaemen!

  3. geschmacklos - wenn Sie die Lyrikerin nicht kennen, dann verfassen sie doch einfach nicht solcher ekligen Kommentare. Oder sollen wir mal auf die Beerdigung ihrer Mutter kommen?

    6 Leserempfehlungen
    Antwort auf "[...]"
    • Oakham
    • 22. Mai 2013 14:22 Uhr

    don't show your ignorance .... möchte man rufen.

    Aber es zeigt sich auch wieder, dass dieses Forum jedem Plappermäulchen, das nicht das Wasser halten kann, eine Plattform bietet.

    Andererseits: Ich schließe mich da nicht aus ....

    3 Leserempfehlungen
    Antwort auf "[...]"
  4. 5. […]

    Entfernt. Bitte beachten Sie, dass wir aus urheberrechtlichen Gründen keine ganzen Gedichte veröffentlichen dürfen. Danke, die Redaktion/jp

  5. Trotz der Mehrdeutigkeit ihrer Gedichte sind
    die Botschaften der Künstlerin, Zeile für Zeile ,
    Reim für Reim oft leicht zu deuten. Die Sprachkunst
    ihrer Naturgedichte eignet sich nicht nur für einen
    kleinen Zirkel professioneller Leser, also Philologen
    sondern für ein großes Publikum.

  6. was für ein Artikel! FAZ, FR und andere Zeitungen würdigen Sarah Kirschs Leistungen, erzählen etwas über Ihr Leben. Die Zeit - wieder einmal - hält sich zurück und schreibt nüchtern distanziert wie eine Nachrichtenagentur. Es gab einmal Zeiten, da hab ich die Zeit gekauft, weil mir die Literatur näher gebracht wurde. Heute?
    Es reicht eben nicht, ständig vom Untergang des guten Buches zu faseln. Besprecht die gute Literatur ..... und die Texte von Sarah Kirsch gehören sicher dazu!!!

    2 Leserempfehlungen
    • FranL.
    • 22. Mai 2013 19:57 Uhr

    Sarah Kirsch war keine DDR-Lyrikerin sondern eine DEUTSCHE Dichterin die länger im Westen als in der DDR lebte. Ja, auch in der DDR wurde Lyrik geschrieben, sogar sehr gute, und Reiner Kunze hat nicht nur Prosatexte verfaßt.

    3 Leserempfehlungen
    Antwort auf "[...]"

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, tst
  • Schlagworte Sarah Kirsch | Literatur | Biologie | DDR | Heide | Schriftsteller
Service