Glastonbury Festival

Freunde von Matsch und Musik

Eine Idylle im Grünen, zwischen Zelten und Matschfeldern: Seit 40 Jahren treffen sich Tausende Freunde von Musik und Modder auf einem Acker im britischen Pilton. Immer am letzten Wochenende im Juni findet Glastonbury statt, das hat Tradition. Mittlerweile kommen jährlich rund 175.000, wenn die angesagtesten Bands aus Indie-Pop und HipHop aufspielen. Im Publikum tummeln sich Hippies, Rocker, Elfen, Punks, Promis und Rastafari – bunt soll es sein, vier Tage lang.

Die englische Fotografin Venetia Dearden hat inmitten der Zelte und Bühnen ein mobiles Studio aufgestellt, und die Festivalgäste zu sich hinein gebeten. Sechs Jahre hat es gedauert, bis sie alle Porträts beisammen hatte, die nun ihren Fotoband Glastonbury. Another Stage füllen. Eine wunderbare Erinnerung für diejenigen, die schon mal dort waren. Und wer es bisher noch nicht nach Pilton geschafft hat, weiß nach der Lektüre, was er schon immer mal erleben wollte.