Kinderlieder (25)"Hänschen klein"

Ein Kinderlied übers Erwachsenwerden und den Auszug in die Selbstständigkeit: Samt Noten und Audiofile steht eine neue Folge der Serie zum Download bereit.

© Markus Lefrançois

Melodie: volkstümlich, nach dem Jagdlied Fahret hin, 1807; Text: Franz Wiedemann (1821-1882), Samenkörner für Kinderherzen, Dresden 1877

Download: Lied mit Gesang

Das Lied als MP3 ist bis zum 3. April hier abrufbar. Öffnen Sie den Link, und klicken Sie dann auf den Abwärtspfeil, um die Datei als Quellmaterial zu speichern.

Download: Instrumental

Das Lied als Instrumental zum Mitsingen ist unbegrenzt abrufbar.

Download: Noten

Die Noten zu Hänschen klein sind unbegrenzt hier abrufbar.

1. Strophe
Hänschen klein ging allein
in die weite Welt hinein.
Stock und Hut steht ihm gut,
ist gar wohlgemut.
Aber Mutter weinet sehr,
hat ja nun kein Hänschen mehr!
"Wünsch dir Glück!", sagt ihr Blick,
"kehr nur bald zurück!"

Anzeige

2. Strophe
Sieben Jahr, trüb und klar,
Hänschen in der Fremde war.
Da besinnt sich das Kind,
eilet heim geschwind.
Doch nun ist's kein Hänschen mehr,
nein, ein großer Hans ist er,
braun gebrannt Stirn und Hand,
wird er wohl erkannt?

3. Strophe
Eins, zwei, drei gehn vorbei,
wissen nicht, wer das wohl sei.
Schwester spricht: "Welch Gesicht?",
kennt den Bruder nicht.
Kommt daher die Mutter sein,
schaut ihm kaum ins Aug hinein,
ruft sie schon: "Hans, mein Sohn!
Grüß dich Gott, mein Sohn!"

Dieses berühmte Kinderlied wird mit kleinen Kindern gern in einer verkürzten, einstrophigen Version gesungen, die O. Frömmel (1899) zugeschrieben wird. Die letzten beiden Zeilen der 1. Strophe lauten dort: "Da besinnt sich das Kind, läuft nach Haus geschwind". Die ursprüngliche erzieherische Absicht des Original-Textes, der von Trennung, Abschied und Rückkehr handelt, wird in der Umdichtung ad absurdum und ins Gegenteil verkehrt.

Das Kinderlieder-Projekt

Auch im dritten Jahr setzt ZEIT ONLINE seine Zusammenarbeit mit dem Liederprojekt des Carus-Verlag fort. Nach den Wiegenliedern und den Volksliedern folgen nun die Kinderlieder. Es singen zahlreiche Kinderchöre und namhafte Solisten. Unter twitter.com/liederprojekt finden Sie aktuelle Informationen zum Lied der Woche, auf facebook.com/liederprojekt können Sie Neuigkeiten zum Projekt verfolgen. Der SWR2 begleitet das Liederprojekt mit wöchentlichen Radiosendungen.

Kinderlieder auf ZEIT ONLINE

Jeden Dienstagnachmittag finden Sie nun ein neues Kinderlied auf ZEIT ONLINE. Sie können es kostenlos herunterladen in zwei Versionen, mit Gesang und als Instrumentalstück zum Üben. Dazu bieten wir Ihnen die Noten zum freien Download an.

Die Benefiz-Aktion

Begleitend zur Kinderlieder-Serie erscheint ein Sammelband mit Noten und CD. Ein Teil des Erlöses des Liederprojekts wird an Projekte gespendet, die das Singen und Musizieren mit Kindern fördern. Die Aktion ist ein Gemeinschaftsprojekt von SWR2, dem Carus-Verlag, Reclam-Verlag und ZEIT ONLINE.

Zur Startseite
 
Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Serie Kinderlieder
    • Quelle ZEIT ONLINE
    • Schlagworte Glück | Hut | Dresden
    • Traum oder harte Realität? Beyoncé in ihrem Dokumentarfilm "Life Is But A Dream"

      Die fleißigen Königinnen

      Beyoncé, Lana Del Rey und Taylor Swift sind die erfolgreichsten Popstars unserer Zeit. Sie zeigen uns, was es bedeutet, heute eine Frau zu sein. Wollen wir ihnen glauben?

      • PeterLicht zeigt sich nicht. Nur auf der Bühne sehen die Leute sein Gesicht.

        Tod, ach der Langweiler!

        Leben, Wahrheit, Zukunft, Freiheit, Liebe: Alles beginnt zu schillern. PeterLicht renoviert in seinem Buch und Live-Album "Lob der Realität" die Kapitalismuskritik.

        • Man mag's kaum glauben: Prince Rogers Nelson ist 56 Jahre alt.

          Freiheit allen Körpersäften!

          Nach jahrelangem Unabhängigkeitskampf veröffentlicht Prince gleich zwei Alben beim Warner-Konzern. Wer einmal Popkönig war, gibt sich eben ungern mit weniger zufrieden.

          • Die Inszenierungen des Regisseurs Calixto Bieito sind den Gegnern des Regietheaters ein plastisches Feindbild. Hier eine Szene aus der Händel-Oper "Der Triumph von Zeit und Enttäuschung" 2011 in Stuttgart

            Jeder Rollkoffer bringt uns weiter

            Geht das schon wieder los? Ein Musikwissenschaftler geißelt, was er für Regietheater in der Oper hält. Dabei ist jede noch so moderne Inszenierung besser als Stillstand.

            Service