Reggae : Die Jungs vom Tuff-Gong-Studio

Wie viel Bob Marley steckt in Jamaika? Julian Baumann hat in den Straßen von Kingston und am Strand von Port Antonio die alte und neue Musikszene der Insel porträtiert.

Der babyblaue Bulli, mit dem seine Band einst über die Insel tourte, die goldenen Schallplatten in seinem Tuff-Gong-Studio in Kingston: Wer danach sucht, der findet auch mehr als 30 Jahre nach seinem Tod in Jamaika noch überall Bob Marleys Spuren. Unterwegs mit ZEITmagazin-Autor Jürgen von Rutenberg war der Fotograf Julian Baumann auf der Suche nach dem Geist des Reggae. Sie spürten die Orte und Menschen auf, die Marleys Musik geprägt haben – und jene jungen Dancehall-Sänger und -Produzenten, die heute Jamaikas Musikszene prägen.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.