Der Keyboarder der legendären US-Rockband The Doors ist tot. Ray Manzarek erlag den Folgen einer Krebserkrankung. Das teilte Manzareks Archivar und Webmaster David Dutkowski in einer Mitteilung auf der Facebookseite des Rockstars mit.

Der Musiker sei in einer Klinik im bayrischen Rosenheim im Alter von 74 Jahren verstorben. Dort hatte er sich zur Behandlung befunden, teilte Dutkowski mit. Manzareks Frau und seine Brüder seien in den letzten Stunden bei ihm gewesen.

Manzarek hatte The Doors 1965 zusammen mit Jim Morrison gegründet, nachdem sich die beiden in Venice Beach in Kalifornien kennengelernt hatten. Mit Hits wie Riders On The Storm, Light my Fire und The End – dem Titelsong des Films über den Vietnamkrieg Apocalypse Now – erlangte die Rockband große Popularität in den 1960er Jahren.

Besonders ihre Live-Auftritte hatten die Doors bekannt gemacht. Ihr Sound war beeinflusst durch musikalische Strömungen aus dem Blues. Zwei Jahre nach dem Tod Morrisons, der 1971 einem Herzversagen in Paris erlag und dort begraben liegt, löste sich die Band vorübergehen auf, bis Manzarek und Gitarrist Robby Krieger erneut zusammen auf die Bühne traten.

Krieger sagte in der Facebook-Mitteilung über den Tod seines Freundes und Bandkollegen, er sei froh, dass er im letzten Jahrzehnt noch viele Doors-Lieder mit ihm spielen konnte. "Ray war ein Riesenteil meines Lebens und ich werde ihn vermissen."