Der französische Sänger und Komponist Georges Moustaki ist tot. Der griechisch-französische Chansonnier starb im Alter von 79 Jahren in Nizza. Moustakis Agentur bestätigte entsprechende Verlautbarungen aus seinem Umfeld.

Moustaki hatte im Jahr 2011 von unheilbaren Atemproblemen berichtet, die ihm das Singen unmöglich machten. Die vergangenen 40 Jahre lebte er auf der Insel Saint-Louis im Pariser Stadtzentrum.

Moustaki wurde am 3. Mai 1934 als Giuseppe Mustacchi in der ägyptischen Stadt Alexandria als Sohn griechischer Einwanderer geboren. Im Jahr 1951 zog er nach Paris, wo er den Sänger Georges Brassens kennenlernte und dessen Vornamen in seinen Künstlernamen aufnahm. Moustaki schrieb rund 300 Lieder für französische Chanson-Größen wie Edith Piaf, Yves Montand und Barbara.

Zu seinen bekanntesten Kompositionen zählt der 1958 für Edith Piaf geschriebene Titel "Milord". Später sang er seine Lieder auch selbst.