Das umstrittene Video des Berliner Rappers Bushido (34) ist durch YouTube gesperrt worden. Wer sich beispielsweise auf der Homepage Kingbushido.tv das Lied Stress ohne Grund ansehen will, erhält den Hinweis: "Dieses Video wurde entfernt, weil sein Content gegen die YouTube-Nutzungsbedingungen verstößt."

"Auch wenn Youtube das Video entfernt hat, haben wir die 1.000.000 Klicks in unter 48 Stunden geknackt!!!!", kommentierte der Rapper die Sperrung auf Twitter. Bushido muss wegen schwulenfeindlicher und gewaltverherrlichender Passagen mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte eine Strafanzeige angekündigt. 

Der Rapper bringt sich immer wieder durch provozierende und als gewaltverherrlichend empfundene Äußerungen ins Gerede. Zuletzt sorgten Medienberichte über fragwürdige Geschäftsbeziehungen für Aufsehen. Positivere Schlagzeilen machte Bushido, als ihn der Burda-Verlag im Jahr 2011 mit dem Bambi für Integration ehrte.

Grünen-Parlamentsgeschäftsführer Volker Beck forderte den Burda-Verlag auf, dem Rapper den Bambi wieder wegzunehmen. "Wenn Burda den Integrationsbambi nicht zurückzieht, ist dieser Preis nur noch für die Tonne gut", sagte Beck zu Handelsblatt Online. Burda müsse sich "von den Mordaufrufen Bushidos distanzieren".