Clärchens Ballhaus : Wo der Disco Fox wohnt

Schwofen und schwofen lassen: In Clärchens Ballhaus in Berlin schiebt man sich seit 100 Jahren übers Parkett. Eine Fotografin hat das Haus zum Jubiläum porträtiert.

Das Berliner Nachtleben verändert sich ständig, aber in Clärchens Ballhaus bleibt alles wie früher. Seit 100 Jahren wird hier geschwoft, Standardtanz gelernt, gespeist und getrunken. Der Saal in der Auguststraße hat viel Geschichte erlebt, sie hängt noch heute zwischen den Lamettastreifen und dem Fischgrätparkett. Die einen erinnern sich hier an den Tanztee ihrer Jugend, manch anderer beschwört eine Kohlsuppenwärme, die längst vor seiner Geburt verdampft ist. Die Fotografin Amélie Losier hat kürzlich einen Augustabend im Ballhaus festgehalten.

Anzeige

Kultur-Newsletter

Was die Musik-, Kunst- und Literaturszene bewegt. Jede Woche kostenlos per E-Mail.

Hier anmelden

Kommentare

8 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Ich werd nicht wegen Geschmacksfragen streiten

aber nur mit nem Blitz kriegen Sie die Farben. Lichter und Reflexe nicht so hin.
Ich glaube vielmehr, die hiesige Bildfolge wurde mit Grauschleier & Co. auf das von Nr.4 auch erwähnte "morbide" getrimmt. Das sind ja sogar die Blätter am Baum graugrün.
Das ist mir zum Thema zu künstlich, vorhersehbar und langweilig.
Zumal, wegen trüb und morbide geht doch keiner zum Schwof.