Die mexikanische Musiklegende Juan Gabriel ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Wie mexikanische Medien übereinstimmend berichteten, starb er am Sonntag nach einem Herzanfall im kalifornischen Santa Monica. Noch am Freitagabend hatte er in Los Angeles ein Konzert gegeben.

Populär war Juan Gabriel nicht nur in seiner Heimat Mexiko, sondern in ganz Lateinamerika, Spanien und in der hispanischen Gemeinde in den USA. Mehr als 100 Millionen Mal verkauften sich seine Alben, die zu volkstümlichen Mariachi-Klängen vor allem Liebe und Herzschmerz verhandelten. Zu seinen Hits zählen Hasta Que Te Conocí, Amor Eterno, sein Song Querida stand in Mexiko ein Jahr lang an der Spitze der Charts.

Viele seiner Fans rührte Juan Gabriel bei Konzerten mit seinem Gesang zu Tränen. Auch die Outfits des extravaganten Sängers galten als Hingucker: Er trat mit Pailletten behängten Jacken oder glitzernden Seidenanzügen in Rosa, Türkis oder Kanariengelb auf die Bühne. Juan Gabriels Werke wurden von Künstlern wie Julio Iglesias und Plácido Domingo interpretiert.

Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto würdigte Juan Gabriel über Twitter. Dieser sei "eine der größten musikalischen Ikonen unseres Landes" gewesen.