Der US-amerikanische Soulsänger Charles Bradley ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Der Sänger war an Magenkrebs erkrankt, wie seine Managerin Shazila Mohammed in einer Erklärung mitteilte. Bradley sei wegen der Erkrankung in Behandlung gewesen, der Krebs habe in der Leber gestreut.

Auf des Website des Künstlers stand am Abend auf schwarzem Grund "Charles Bradley 1948–2017". In einer Mitteilung auf seinem Twitteraccount war zu lesen: "Schweren Herzens geben wir den Tod von Charles Bradley bekannt. Wir danken euch für eure Gedanken und Gebete in dieser schwierigen Zeit."

Bradley war für seine raue, kräftige Stimme bekannt. Er erhielt den Spitznamen Screaming Eagle of Soul (Schreineder Adler des Soul) und wurde mit Soulgrößen wie James Brown und Otis Redding verglichen. Auch seine für seine energischen Liveauftritte wurde er von seinen Fans gefeiert.

Bradley wurde am 5. November 1948 in Gainesville (Florida) geboren und wuchs im New Yorker Stadtteil Brooklyn in ärmlichen Verhältnissen auf. Seine ersten Erfolge in der Musik feierte er erst spät. Der gelernte Koch trat zunächst nur in kleineren New Yorker Clubs auf. Seine erste Single veröffentliche er erst 2002. Sein Debütalbum No Time for Dreaming erschien 2011. Sein letztes Album Changes veröffentlichte Bradley 2016. Dieses Jahr musste er eine Tour aufgrund seiner Krankheit absagen.