Der legendäre Rock-'n'-Roll- und Bluessänger Fats Domino ist tot. Das bestätigte der zuständige Gerichtsmediziner im Bezirk Jefferson Parish im US-Bundesstaat Louisiana der Deutschen Presse-Agentur. Domino wurde 89 Jahre alt.

Antoine Domino, wie der aus New Orleans stammende Musiker mit bürgerlichem Namen hieß, war für sein wildes bis übermütiges Klavierspiel und seine strahlende Stimme bekannt. Vor allem in den 1950er Jahren nahm er zahlreiche Hitsingles auf, die Blues- und Rock-'n'-Roll-Fans weltweit erreichten. Als einer der ersten Rhythm-'n'-Blues-Musiker begeisterte er auch eine weiße Zuhörerschaft.

Zu seinen berühmtesten Hits zählen Blueberry Hill, Ain't That a Shame und I'm Walkin'.

USA - Fats Domino im Alter von 89 Jahren gestorben Die Rock'n'Roll Legende ist im Kreis seiner Familie in New Orleans verstorben. Domino war einer der Väter des Rock'n'Roll und der erfolgreichste schwarze Musiker seiner Zeit. © Foto: Richard Drew/AP

Domino prägte mit seiner Musik zahlreiche Künstler in den 1960er und 1970er Jahren, darunter Elvis Presley, Billy Joel oder Paul McCartney. So sagte etwa Presley 1969 in Las Vegas zu Journalisten, nicht er sei der "König des Rock 'n' Roll", sondern der ebenfalls im Saal anwesende Fats Domino: "Dieser Gentleman hatte gewaltigen Einfluss auf mich", sagte Presley damals.

Als Hurrikan Katrina im August 2005 über New Orleans zog, verlor Domino seine Klaviere, Gold- und Platinalben sowie zahlreiche Erinnerungsstücke seiner Karriere. Der Musiker musste mit einem Boot aus seinem überfluteten Haus im Stadtteil Lower Ninth Ward gerettet werden und lebte zeitweise in einer Vorstadt von New Orleans, ließ sein Haus aber renovieren und zog dort bald wieder ein.