Der Rock 'n' Roll-Songwriter Jerry Leiber ist an den Folgen eines Herz-Lungen-Versagens gestorben. Der Musiker starb im Alter von 78 Jahren in einem Krankenhaus in Los Angeles, teilte seine Assistentin mit. Gemeinsam mit dem Komponisten Mike Stoller schrieb und produzierte Leiber eine Reihe von Rock-Klassikern, darunter Elvis Presleys Jailhouse Rock und Hound Dog sowie Ben E. Kings Stand by me.

Mit ihrer eingängigen Musik und gewollt witzigen Texten wurden Leiber und Stoller schnell zu einem der wichtigsten Songwriter-Duos der 1950er und 1960er Jahre. Viele Stars dieser Ära interpretierten ihre Titel, darunter B.B. King, James Brown, Little Richard, Jerry Lee Lewis, Frank Sinatra, Barbra Streisand, Jimi Hendrix, Eric Clapton und Aretha Franklin.

Alle Hits der Gruppe The Coasters, darunter Charlie Brown und Searchin, wurden von Leiber und Stoller geschrieben. Ihrem musikalischen Werk widmete sich auch die Broadway-Show Smokey Joe's Cafe. Sie wurde rund 2.000 Mal aufgeführt.

Leiber und Stoller machten den Rhythm and Blues für eine weiße Zuhörerschaft populär. Ray Charles beschrieb sie einmal als "diese verdammten weißen Typen, die die schwärzesten Songs von ganz Mississippi schrieben". Leiber wurde 1985 in die Songwriters Hall of Fame und 1987 in die Rock 'n' Roll Hall of Fame aufgenommen.