Gardening

Hier wachsen Fortschritt und Schönheit

Der ehemalige Schrebergarten in Georgswerder, Hamburg Wilhelmsburg

Der ehemalige Schrebergarten in Georgswerder, Hamburg Wilhelmsburg  |  © Nele Heitmeyer/ZEIT ONLINE

Der Schrebergarten, der sich um deutsche Bahngleise oder Industriebrachen gruppiert, war lange ein Sinnbild des Kleinbürgertums. Nun aber sehnen sich viele Großstädter nach der Ruhe eines Gartens und vielleicht auch nach dem Obst und Gemüse ihrer Kindheit. So macht das "Urban Gardening" auch die Schrebergärten wieder populär.

Nele Heitmeyer, Fotografin und Fotoredakteurin bei ZEIT ONLINE, hat 2007 Hamburger Kleingartenkolonien fotografiert. Eine davon, die Kleingartenkolonie "Georgswerder" in Hamburg Wilhelmsburg, wurde mittlerweile geschlossen. Nach langen Jahren wurde bei Bodenproben festgestellt, dass die benachbarte Mülldeponie das Erdreich verschmutzt.

Die Kleingartenkolonie des "Heimgartenbund Altona e.V" ist den Plänen, den neuen Elbtunnel in Hamburg zu überbauen, im Weg. So sind Heitmeyers Bilder, ungewollt, auch Zeugen des Verschwindens.