Zukunftsträume : Ein Garten, eine Tasse Kaffee und viel Zeit

Was wollen wir vom Leben? Die Fotografin Evi Lemberger hat junge New Yorker gebeten, ihren perfekten Tag in zehn Jahren zu beschreiben, und hat sie im Heute porträtiert.

Romy

Mein perfekter Tag beginnt auch in zehn Jahren noch mit einem Kaffee in der Hand. Den genieße ich auf meinem eigenen Balkon, allein in der Sonne sitzend, im Hintergrund läuft Musik, vielleicht von Notwist oder auch Mark Murphy . Dazu noch ein Croissant zum In-den-Kaffee-Stibben.

Wenn ich später am Tag noch lieben Menschen begegne, muss dieser Tag einfach perfekt werden, egal in welcher Stadt ich lebe oder womit ich mein Geld verdiene.

Kommentare

19 Kommentare Seite 1 von 4 Kommentieren

"einfach rumalbern"

schön gesagt:bei aller Konzentriertheit im Gewesenen-einfach nur "Rumalbern" mit Freunden,zitiere ich den Text oben.Dies ist es je schon von je her gewesen:Einfach nur rumzualbern.Darinnen lag allen Seins tiefstes Hervorkommen ins -eben albernde-Wort.So ist das..---Wo das Schaffen nicht verging,sondern Schaffende schufen genug-da albern wir eben herum-und auch inmitten des Schaffens alberten wir-albern wir-denn wir wissen ja:der Grund steht festen.Zudem wissen wir:Schaffe so viel du kannst.

zu kurrz dichtete ich

Einfach rumalbern

Dachte nicht,dass nichtseiender gedacht werden könnte:
Soll ich Nichtseiender groß oder klein schreiben nun?
Denn auch klein könnten wir "Nichtseiender "schreiben.
Lass,
Dem Seienden,nicht dem Nichtseienden,galten WORTE meines Seins.
Ach,alberte ich einfach herum,stößte mich nicht an dem,
Der Seiender war:O ,war-doch jetzten:Wo warest Du,die ich vermisse?
Wo-Dein schönbeglückend Angesicht?
Verschwunden,weg-nicht da Sie.
Wer wird meine Sehnsucht stillen?Stille meinem Stillen
Stillen ,sprach ich,zu trinken zu geben dem Kinde vom Busen.
Albere nur-gealbert zu haben half keinem noch.
Den Albernen schenkten nur Beachtung,die diese nicht als solche erkannten.
Wohin wollen wir gehen,Schönste,die je ich sah?
Wir gehen in den Weingarten,
Um uns zu erquicken und zu erfreuen.
Zu erfreuen uns?Worinnen lieget verstecket
Die höchste Freude,Braut-Schatz?
Der höchsten Freude Brunnen lieget verborgen
Im unaussprechlichen Eins Seiender.Wo keiner hinkam,
da lieget des Höchsten Sinn.---Rede nicht
märchenhaft zu mir:
Nein,das lege ich ab.
Des Höchsten Sein-Selbst einzigend erschien
Meinem Auge und der Lippeln entzückendes Lächeln galt mir:
So wahr ich erblickte des Seienden Dirzueeignetsein ,
Ich ersah in Deinem Michangeschauthaben mein Angeschautwerden imn Einen,
-
Nein.vom Sein Selbst mir kündete:
Und Deiner Lippen Lächeln kündete mir vom Sein Selbst.

Normalerweise gehört sich sowas nicht

Romy - Natalie - Cecilie - Larissa (and Marc) - Chad - Christopher - Mel - Alice

Ergibt 6 Weibchen : 2½ Männchen (das M. in Begleitung zählt nur halb)
Darunter niemand unter 40 (soweit sich das bei aktivierter proxybedingter Bildkompression sagen läßt).

Deshalb, Evi, würden Sie bei der Erstellung Ihres nächsten Artikels bitte in den Protagonisten etwas weniger ihr eigenes Spiegelbild suchen und stattdessen offener für den gänzlich Anderen/die gänzlich Andere sein (*shock*)?
;)

aber mir die Zeit lassen, auch mal nichts zu tun.

Einfach nur herumhängen-in diesm Hängen finden wir
Zum Seienden unseres Seins,der uns wiegfet,hängen läßt:
Wo willst Du denn hin,meine Geliebte,meine Schöne?
Ach,nirgendwohin,Geliebter.Seien wir,
Wo wir schon von Ur her waren.

Einfach nur herumhängen-ist unser Sein,das auf uns wartete und
Warten wird.Laut schon läuten draußen die großen und die kleinen
Glocken im Zusammen,-höret sier,denn der
Aangelus des Herrn erklinget,zu erwecken Schlafende:
Kommet hervor,ihr Schlafenden,denn Glockenschall ertönet:
Singet meine Geliebte,so denke ich mir:
"Deine Stimme lasas mich hören/
Sehen lass mich dein Angesicht!"(HL)
Glocken,läutet-
Hören ließ sich der Liebe sanfte Stimme im Land:
Wo bist Du,Geliebte,nach Der ich suchte
Hier bin ich-
Hier bin ich-da-hier.