Vor knapp zehn Jahren begann ein Street-Artist unter dem Pseudonym XOOOOX aus Modezeitschriften ausgeschnittene Models an Häuserecken und Eingänge zu plakatieren. So entstanden Werke, die sich der Mittel der Graffiti-Kunst bedienen, dabei aber die Ästhetik der Mode in deren Habitat, den Stadtraum, tragen. Die makellosen Mädchen der Magazine finden sich dank XOOOOX plötzlich auf rauen Wänden wieder – eine Parodie auf die in der Mode so wichtige Kunst der perfekten Inszenierung. Wir zeigen Bilder aus dem Buch XOOOOX, erschienen im Gestalten Verlag