Urban Gardening : Kolonie der Wucherkisten

Das Allmende-Kontor ist ein Gartenprojekt in Berlin. Auf einem alten Flugfeld sprießt die Kreativität der Anwohner mit deutschen, türkischen oder israelischen Wurzeln.

Auf dem Tempelhofer Feld haben Gärtner aus dem angrenzenden Berliner Stadtteil Neukölln die Schaufeln in die Hand genommen. Seit 2011 ist ein Teil des Flugfelds, das Kilian Müller für uns fotografiert hat, ein Gemeinschaftsgarten – und mit fast 300 selbstgebauten und individuell bepflanzten und geschmückten Beeten vermutlich die größte Hochbeetanlage der Welt. Allmende-Kontor heißt die Gemeinschaft, die neben dem Pflanzen auch Essen und Veranstaltungen zusammenhält. Gemäß dem Motto: Gärtnern ist Therapie – und man kann dabei noch Tomaten ernten.

Kommentare

15 Kommentare Seite 1 von 3 Kommentieren

Waren Sie schon mal dort?

"Da beanspruchen ein paar Wenige eine große Fläche, die der Gemeinschaft gehört und allen zur Erholung dienen sollte."
...
"Und das soll zur Gemeinschaft einladen?? Setzt man einen Fuß auf dieses enteignete Land, wird man - sofern man nicht den Anschauungen der dortigen "Diktatoren" entspricht und unterwirft - sofort angepöbelt und vertrieben..."

Waren Sie schon einmal dort?;
anscheinend nicht.
Ich bin mit meiner Frau dort spazieren gegangen.

Man kann sich bei den "Kleingärten" absolut frei bewegen, sogar auf Bänke haben wir uns gesetzte, die anderen gehörten.

Wir fanden diese Sache toll und sind absolut keine "Ökoterroristen".

Das erinnert mich an ein ganz anderes Problem.

In Afrika, Indonesien und anderen Teilen der fernen Welt kaufen Großgrundbesitzer alles Land von korrupten Regierungen auf und vertreiben die Menschen, die dort seit Menschengedenken leben und von dem Land leben. Das wirft ein Licht auf Werte wie "Recht auf Land". War nicht auch alles in der DDR eigentlich Volkseigentum? Wenn es nicht an die Einwohner verteilt und ihnen zu eigen gegeben wurde, war das nicht eine zweite Enteignung? Vor diesem Hintergrund finde ich so ein bisschen Landnahme mehr als gerecht.

Berlin, Berlin, Berlin

Ach, mal wieder ein Artikel über Berlin. Mal ganz was anderes.

Eine einfache Google-Anfrage ergibt, dass es (wie kaum anders zu erwarten) auch in anderen deutschen Städten Urban Gardening gibt. Über die Lokalpresse werden die es wohl kaum hinaus schaffen, dabei könnten gerade solche Gruppierungen Unterstützung brauchen.

Berlin, Hamburg, Eisenhüttenstadt, Basel, ...

Liebe/r @glockenblum, liebe/r @dp80,

schauen Sie sich doch mal auf der Themenseite zu unserer aktuellen Schwerpunktwoche "Lust auf Stadt" um: http://www.zeit.de/themen...

Dort finden Sie unter anderem ein Stück über mögliche Zukunftschancen für Eisenhüttenstadt

http://www.zeit.de/lebens...

und einen Portrait von Basel als Stadt am Fluss

http://www.zeit.de/reisen...

Herzlich, Maria Exner