Kate Moss : Hier habt ihr mich!

Mit 14 wurde Kate Moss entdeckt, bald feiert sie ihr 25-jähriges Dienstjubiläum als Supermodel. Wir zeigen Bilder aus dem neuen Band "Kate: Das Kate Moss Buch".

"Sie hat eine fantastische Knochenstruktur": Das war – wie sie kürzlich der SZ sagte – das erste, was der Agentin Sarah Doukas an dem Mädchen auffiel, das sie 1988 am New Yorker Flughafen entdeckte. Kate Moss war damals 14 Jahre alt und hatte noch nie ans Modeln gedacht. Doch Doukas sah in ihrem Gesicht diese vollkommene, weiße Leinwand, mit der Designer, Fotografen und Make-up-Künstler nun seit fast 25 Jahren arbeiten. Wie Moss in dieser Zeit zugleich Superstar und Frau wurde, zeigt der Band Kate: Das Kate Moss Buch (Schirmer-Mosel).

Kommentare

12 Kommentare Seite 1 von 3 Kommentieren

"Knochenstruktur"

... wer diese mag, mag die Bilder. Ansonsten geht so. Immer mal "keck" die Brustwarze zeigen, aber das ist für mich noch keine Kunst.
Vielleicht liegt der Reiz auch am Produkt Kate Moss, dass sich jemand da für uns (scheinbar und nicht anscheinend) zerstört und wir uns daran ergözen.
Klappern (mit den Knochen) gehört zum Geschäft....

Oft nah an Anorexia erinnernd,

gefallen mir die Posen mit mehr Bekleidung (entsprechend die enorme Dünnheit überlagernd) und den Haaren nicht künstlich verwildert im Gesicht strähnend am meisten.
Das Zeigen der Brust bzw. Brustwarze löst interessanterweise recht wenig aus, außer, dass es das Gefühl für's Erotische stark reduziert. Überhaupt die eher sexualisierten Posen sind sehr uninteressant. Vielleicht, weil sie die Phantasie durch Richtungsgebung einschränken?

Interessant jedenfalls, dass eine Agentin auf Knochenstruktur achtet. Und das bei 14jährigen. Naja.
Schön finde ich Frau Kate Moss schon auch.