"Spiegel"-Kantine : Mittagessen in einer Stilikone

Ende der Sechziger gestaltete Verner Panton das Interieur des "Spiegel"-Hauses. Von seinen wegweisenden Entwürfen blieb nur die Kantine erhalten. Wir zeigen Bilder.

1969 bezog der Der Spiegel ein neues Verlagshaus. Die Innenräume hatte der dänische Designer Verner Panton entworfen: Arbeitslandschaften in satten Farben und geometrischen Formen, ein kunterbuntes Schwimmbad und eine Kantine in orange, violett und rot. Wegen ihre Sechziger-Jahre-Anmutung waren Pantons Entwürfe jedoch bald unbeliebt und wurden Stück für Stück verkauft. Nur die Kantine blieb. Heute steht sie im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe. Das Buch Die Spiegel-Kantine (Hatje Cantz Verlag) dokumentiert die Geschichte dieser begehbaren Stilikone.

Kommentare

7 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Schöne Architektur

Mir gefällt der Speisesaal sehr.
Heutzutage fehlt einfach Abwechslung, das sehe ich immer wieder in 0815 Wohnungen und nicht Altstädten.
Hätte ich mehr Geld würde ich auch meinen Raum so poppig gestalten. Schade dass es inzwischen nur noch die Kantine ist, die in solch einem Stil gebaut ist.
Danke für die Fotos!