Designer Matteo Thun : Von der Armbanduhr bis zum Biokraftwerk

Preisgekrönt als Designer und Architekt: Matteo Thun war Schüler von Oskar Kokoschka und gestaltet seit 1984 in seinem Mailänder Studio. Ein Bildband zeigt sein Schaffen.

Vom Teelöffel bis zur Wellnessanlage, von der Armbanduhr bis zum Biokraftwerk: Der Italiener Matteo Thun gestaltet in seinem Studio in Mailand seit fast dreißig Jahren Gebrauchsgegenstände und Bauwerke, nach dem Motto "eco - non ego" setzt er auf Nachhaltigkeit in Design und Architektur. Der Bildband The Index Book (Hatje Cantz) zeigt die Vielfalt seines Schaffens: Elegant fotografierte Vasen wechseln sich mit Müllverbrennungsanlagen, Kaffeetassen und Privatvillen ab. Im Interview erzählt Thun von seiner Zeit als Schüler Oskar Kokoschkas.

Kommentare

3 Kommentare Kommentieren

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.....

und ich muss oder kann schreiben, dass mir das meiste was ich auf dieser Fotostrecke vom Designer Thun hier sehe, ausgesprochen gut gefällt. Hätte nicht gedacht, dass ein Biokraftwerk sich ästhetisch (natürlich wieder nur aus meiner Sicht) in die Landschaft einfügen kann. Ebenso das Wellnesshotel auf Foto #1, dazu von mir ein ganz dickes Kompliment, sieht toll aus.