Freunde von Freunden : Leben im Berliner Aussichtbeton

Unten Galerie, oben gläsernes Penthouse: Der Kunstsammler Christian Boros wohnt auf einem früheren Reichsbahnbunker. Das Blog "Freunde von Freunden" hat ihn besucht.

Es sollte ein Ort mit Vorgeschichte sein und eine Herausforderung. Der Kunstsammler Christian Boros ließ in Berlin-Mitte einen alten Reichsbahnbunker von 1941 zur zeitgenössischen Galerie umgestalten. Aufs Dach setzte ihm der Architekt Jens Casper ein Penthouse im Stil von Mies van der Rohes Barcelona-Pavillon. Die graue Enge durchbrach er mit lichtem Glas. Hier lebt Boros mit seiner Frau Karen und seinem Sohn zwischen Designobjekten, Kunst und Sichtbeton und genießt den Ausblick über die Stadt. Mehr über Christian Boros lesen Sie im Interview.

Kommentare

24 Kommentare Seite 1 von 5 Kommentieren

gewöhnliche Statussymbole

Erklärung:
"How did you come up with the idea of Freunde von Freunden?
We had a design studio and agency called NoMoreSleep but were looking for an alternative to working for clients. Essentially, we wanted to do our own thing and showcase our abilities. We created everything from logo, branding to website development, design and overall strategic concept. We asked our friend Ailine Liefeld to take the pictures and began portraying our friends. This is also where the initial focus came from- as a lot of our friends are creatives, designers or artists."
http://www.freundevonfreu...

Eigentlich hätte ich es gut gefunden, darauf hinzuweisen, daß hinter Freunde von Fréunden nicht die ZEIT, sondern eine Unternehmensgesellschaft steht:: http://www.freundevonfreu....
Auf deren Website mensch u.a. auch obigen Boros-Artikel findet:
http://www.freundevonfreu...

Aber vielleicht ist mir der Hinweis auch entgangen