Architektur in Asien

Häuser als Katalysatoren des Wandels

Wohnhaus "Pit House" (UID Architects), Tamano/Okayama, Japan, 2011

Wohnhaus "Pit House" (UID Architects), Tamano/Okayama, Japan, 2011  |  © Koji Fujii

Über Architektur in Ostasien wird meist im Zusammenhang mit großen Events berichtet. Für die Olympischen Spielen bauten die Starachitekten Herzog & de Meuron das Stadion, Norman Foster entwarf für Peking einen neuen Flughafen. Aber was passiert abseits dieser funktionsgetriebenen Bauten? Der Band Eastern Promises (Hatje Cantz) zeigt Bibliotheken, Wohnhäuser und Schulen aus China, Taiwan, Japan und Südkorea, die in genauer Kenntnis der Region und im Austausch mit der Bevölkerung entstanden sind. Gebäude als Symbole eines sozialen Fortschritts