WeinblogsVerkostung im Netz

Wein will man riechen, schmecken, genießen. Funktioniert das auch im Netz? Zahlreiche Weinblogger versuchen es zumindest. Nicht immer mit Erfolg. von 

Ein Glas Burgunder vor dem Bildschirm oder wie kann man sich die virtuelle  Verkostung vorstellen?

Ein Glas Burgunder vor dem Bildschirm oder wie kann man sich die virtuelle Verkostung vorstellen?  |  © dacarlo/photocase

Wein zu trinken ist die eine Sache, über ihn zu reden eine andere. Menschen, die gern und viel über Wein reden, nerven meistens. Vor allem, wenn sie gern von Weinen erzählen, die man sich selber niemals leisten kann. Oder mit Vokabeln um sich werfen wie "Terroir", "mineralisch", "komplex", "Nachhall" und "Potenzial.

Was also tut ein Weinliebhaber, wenn ihm seine Freunde nicht mehr zuhören? Er eröffnet ein Weinblog. Allein im deutschsprachigen Raum gibt es inzwischen eine unüberschaubare Zahl davon. Sie heißen Schnutentunker, Drinktank, Vinissimus, Wolfis Wein-Worte oder Captain Cork. Die Autoren berichten darin, was sie gerade wieder so weggetrunken haben, versorgen die Netzwelt mit Nachrichten aus der Weinwirtschaft, legen Listen ihrer Lieblingsweine und -winzer an, zitieren sich gern selbst (oder andere Weinblogger), pflegen ihre kleinen Fehden und ereifern sich über Menschen, die sich auch schon einmal über sie ereifert haben. Kurz: Weinblogger bloggen wie andere Blogger auch.

Anzeige

An die Beliebtheit von Koch- und Ernährungsblogs kommen die Wein-Seiten jedoch noch lange nicht heran, die diversen Ranglisten der beliebtesten Blogs führen keines zum Thema Wein. Was wahrscheinlich auch daran liegt, dass das Sujet nicht besonders anschaulich ist. Hobbyköche können ihre Seiten mit appetitlicher Food-Fotografie illustrieren, Rezepte zum Herunterladen anbieten und Video-Kurse zum Nachkochen anbieten. Wie aber kann man das Weinverkosten, das Riechen, Schmecken und Genießen virtuell erfahrbar machen?

Tatsächlich sind viele Weinblogs in erster Linie als Erfahrungsaustausch zwischen Hobbyverkostern und einigen wenigen Profis zu verstehen. Als interessierter Laie bleibt man da häufig etwas ratlos zurück. Etwa, wenn man lange Abhandlungen verfolgt über die Frage, ob Natamycin, - ein Stoff, der in einzelnen Flaschen aus Übersee gefunden wurde - nun ein Antibiotikum oder ein Antimykotikum sei. Welche Auswirkungen Natamycin auf Wein und den Konsumenten hat, darüber erfährt der User nichts.

Ein Blog, das sowohl Laien als auch Profis viel Wissenswertes vermittelt, ist Nikos Wein- und Gourmetwelten. Betrieben wird es von Nikolas Rechenberg, einen ehemaligen Berliner Tageszeitungs-Journalisten. Wer seinen Newsletter abonniert hat, erfährt meist als allererster, wenn wieder einmal ein Spitzenkoch den Arbeitsplatz wechselt oder ein Spitzenhotel seinen Generaldirektor.

Dass Rechenberg nicht nur für einen kleinen Zirkel Eingeweihter bloggt, beweist die stattliche Liste der Kolumnisten, die regelmäßig Beiträge für seine Seite schreiben. Was jedoch auffällt: Die Fachfrau für Südafrika macht hauptberuflich PR für "Wines of Southafrica".

Leserkommentare
    • kasap13
    • 28. Januar 2010 15:19 Uhr

    Hallo,

    Danke an den Autor für den interessanten Artikel.

    Ich interessiere mich in diesem Zusammenhang auch noch für Communities zum Thema Wein. Kann mir jemand die 10 (seiner Meinung nach) wichtigsten/besten Communities zum Thema Wein nennen. Mit Communitiy meine ich eine Plattform, wo die Nutzer auch tatsächlich die Möglichkeit zum Austausch haben bzw wo eine Diskussion stattfinden kann.

    Danke im Voraus

    kasap13

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
    • findler
    • 22. November 2013 23:40 Uhr

    Mein lieblings Weinblog ist zur Zeit www.captaincork.com finde die haben ein sehr geiles Konzept. Und dann probiere ich es seit einer Weile selber. Aber das ist natürlich wie immer: Geschmacksache :-) aber lese selbst: www.aktionsweine.ch

  1. Also eine kann ich zumindest mal nennen: www.mankannsessen.de.

    Viele Grüße
    Weinnase

  2. Mir ist bekannt, dass Eigenlob in aller Regel stinkt. Aber wie mir meine Blogleserinnen und -leser bescheinigen, habe ich mit meiner vergnüglichen WeinCommunity den richtigen Weg eingeschlagen. Macht Euch gerne selbst ein Bild davon unter: http://weinlesemagazin.bl...

    Cheers - Huub

  3. [entfernt, bitte nutzen Sie das Forum der ZEIT nicht für private Werbung/ Redaktion; svb]

  4. Entfernt. Verzichten Sie auf Werbung. Die Redaktion/cs

    • findler
    • 22. November 2013 23:40 Uhr

    Mein lieblings Weinblog ist zur Zeit www.captaincork.com finde die haben ein sehr geiles Konzept. Und dann probiere ich es seit einer Weile selber. Aber das ist natürlich wie immer: Geschmacksache :-) aber lese selbst: www.aktionsweine.ch

    Antwort auf "Wein Communities"

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Artikel Auf einer Seite lesen
  • Quelle ZEIT ONLINE
  • Schlagworte Blog | Blogger | Wein | Übersee | Südafrika
  • Models present creations from the Felder & Felder Autumn/Winter 2013 collection during London Fashion Week, February 15, 2013. REUTERS/Olivia Harris (BRITAIN - Tags: FASHION)

    Vom Rand des Laufstegs

    Aktuelle Berichte von den Schauen in New York, London, Mailand, Paris und Berlin auf ZEIT ONLINE

    • Nachgesalzen

      Die Meisterköche Karl-Josef Fuchs, Jürgen Koch und Christian Mittermeier verraten ihre Tipps und Tricks

      • Hinter der Hecke

        Eine Schrebergarten-Kolonie ist ein eigener Kosmos. Unser Kolumnist Ulrich Ladurner erforscht ihn und seine Bewohner mit Demut, Feinsinn und Humor.

        • Heiter bis glücklich

          Oft sind es die einfachen Dinge, die uns heiter bis glücklich stimmen. Im "Heiter bis glücklich"-Blog stellt die ZEITmagazin-Redaktion täglich ihre Entdeckungen vor.

          Service