Szene-Getränk : Einmal Berliner Winter, bitte!
Seite 2/2:

Was passiert im Sommer mit dem Berliner Winter?

Berliner Winter - die Idee für den Namen entstand in einer eiskalten Nacht. © Mike Wolff

An die Nacht, als ihm die Idee für den Namen kam, kann Fischer sich noch genau erinnern: Es war im vergangenen Winter, fünf Uhr morgens. "Ich hatte gerade Feierabend und musste mit dem Fahrrad nach Hause, und obwohl ich schon so dick eingepackt war, war mir immer noch saukalt", sagt er. Scheiß Berliner Winter, habe er da gedacht. "Und das war’s – der Name stand fest."

Doch mit dem Winter ist es bald vorbei. Und dann? Bis Mitte März, auf jeden Fall so lange es kalt bleibt, will Fischer sein Gebräu noch anbieten. Mit der Frühlingswärme könnte sein Winter jedoch erst mal wieder verschwinden. Obwohl Fischer meint: "Man muss Berliner Winter gar nicht warm trinken, auch kalt auf Eis schmeckt’s gut." Doch ob der Name dann so passend wäre, ist eine andere Frage.

In jedem Fall aber will Benjamin Fischer nächsten Winter wiederkommen. Wenn es nach ihm geht, auch außerhalb der Stadtgrenzen. Den Berliner Winter soll es bald schon in Hamburg, Leipzig, Bremen und München geben. Und: "Freunde aus New York fragten mich schon, wann denn der Berliner Winter bei ihnen einzieht. Das wär doch was!"

Erschienen im Tagesspiegel

Anmerkung der Redaktion (22.12. Die Äpfel kommen nicht, wir ursprünglich im Teaser behauptet, aus Schwaben, sondern aus Baden, aus der Region des Hochrheins.

Kommentare

23 Kommentare Seite 1 von 5 Kommentieren