Mode in Dhaka

In Bangladesch trägt niemand H&M

Knapp 3,6 Millionen Menschen arbeiten in den Textilfabriken Bangladeschs, etwa 87 Prozent davon sind Frauen. Auch in der Hauptstadt Dhaka wird Kleidung für Europa und die USA gefertigt – unter teilweise lebensgefährlichen Bedingungen. Die Fotografin Evi Lemberger hat, fasziniert von den Farben, Mustern und Stoffen, den Blick auf die einheimische Kleidungskultur gerichtet. "Die Frauen bleiben – im Gegensatz zu vielen Männern – den traditionellen südasiatischen Kleidern treu", sagt Lemberger. Wir zeigen ihre Bilder der Alltagsmode in Dhaka.