Jungfrau mit 33 : Ein Leben ohne Sex

Leserin happyrobot ist über dreißig und Jungfrau. Eigentlich stört es sie nicht. Doch manchmal fragt sie sich, ob sie ein anderer Mensch wäre, wenn sie Sex hätte.

Ich hatte noch nie Sex. Das wäre nicht weiter ungewöhnlich, wenn ich zwischen 13 und 23 wäre. Bin ich aber nicht. Ich bin 33 Jahre alt. Nur ein Mensch weiß davon – naja, und jetzt wohl auch noch Sie. Ein gut gehütetes Geheimnis also.

Ob man es mir ansieht? Ich glaube nicht. Wie es dazu kam? Das ist eine gute Frage.

Auch wenn ich häufig darüber nachdenke, kann ich keine genaue Antwort darauf geben. Vielleicht ist es das Gemisch aus einer unemotionalen, nahezu körperlosen Familie, aus einer Reihe verpasster Gelegenheiten in der Pubertät und aus der Tatsache, dass ich heute ein Mensch bin, der kein Interesse an sexueller Interaktion hat.

Ich bin mir nicht einmal sicher, ob es mich stört. Trotzdem denke ich in regelmäßigen Abständen darüber nach. Es ist nicht leicht, sich in dieser Welt ohne sexuelle Erfahrungen normal zu fühlen. Dazu ist Sex ein zu großes und allgegenwärtiges Thema.

Das Fernsehen verspricht sogar Erlösung für solche wie mich. Anscheinend haben sie die Dicken, die Verschuldeten und die Bauern durch. Jetzt werden die Jungfrauen auf den rechten Weg geleitet. Derzeit sucht eine Fernsehredaktion männliche und weibliche Jungfrauen für ein neues Reality-Format. Man kann sich am Ende live entjungfern lassen. Das ist doch mal was.

Aber will ich an meiner Situation überhaupt etwas ändern? Das ist eine verdammt schwierige Frage. Die Gewohnheit macht ein Leben ohne Sex normal für mich. Das zu ändern erscheint schwieriger, als es so zu belassen.

Eine Freundin, die bemerkte, dass ich schon lange keine Beziehung habe, hat mich mal gefragt, was das mit einem macht, wenn man nie berührt wird über einen so langen Zeitraum hinweg. Eine ziemlich gemeine Frage. Es war ein Tritt in die Magengrube.

Ich weiß darauf ehrlich gesagt keine Antwort. Ich weiß nicht, was für ein Mensch ich wäre, wenn ich körperliche Berührungen als normal empfinden würde und eine solche Nähe zu einem anderen Menschen zulassen könnte. Ich weiß nicht, wie das ist und was dann möglich wäre.

Macht das was mit einem?

Der Artikel wurde unter Pseudonym verfasst. Der Name der Autorin ist der Redaktion bekannt.

Kommentare

230 Kommentare Seite 1 von 40
Der Kommentarbereich dieses Artikels ist geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ohne Sex kein Leben ...

aber bei über 7 Milliarden Menschen kann es nicht von Übel sein, auf Sex zuverzichten.
"Vielleicht ist es das Gemisch aus einer unemotionalen, nahezu körperlosen Familie, aus einer Reihe verpasster Gelegenheiten in der Pubertät und aus der Tatsache, dass ich heute ein Mensch bin, der kein Interesse an sexueller Interaktion hat."

Naja, solange es nicht ständig in der Leiste zwickt und zwackt, kann mann und frau auch ohne Sex zufrieden sein, aber wenn man nicht weiss, worauf man verzichtet, käme es ja mal auf einen Versuch an. Aufhören kann man immer, wenns keinen Spaß macht.

Ich würde das ganze locker sehen, wenn Ihnen mal danach ist, ok und wenn nicht, dann auch. Hautpsache Ihr Leben ist erfüllt und Sie fühlen sich gut dabei. Der Rest ist absolut banal und unwichtig!

Ist denn die Frage ob man selbst etwas ändern möchte?!

Ich glaube, wenn man erst einmal in der Situation ist, ist es ziemlich nebensächlich, ob man es ändern möchte. Erst einmal muss sich überhaupt jemand finden, der damit umgehen kann - und das ist nach meiner Erfahrung die größte Schwierigkeit.
Ich bin auch 33 u. hatte noch nie eine Beziehung (geschweige denn Sex). Aber man kann noch so einen großen Freundeskreis haben, soviel unterwegs sein, oder eine dem Alter entsprechende Lebenserfahrung haben - wenn man keinerlei Erfahrung hat was das Zwischenmenschliche zwischen Mann u. Frau angeht, hat man so gut wie keine Chance jemanden für sich zu gewinnen. Sie wird einfach von anderen erwartet und kann nicht vorgetäuscht werden. Somit ist das ein klassisches Henne-Ei-Problem, dem man nur sehr schwer entrinnen kann.

Jedem wie es ihm oder ihr gefällt...

...wenn es Ihnen nichts ausmacht bzw Sie nichts vermissen, passt doch eh alles.
Über Sex wird sowieso viel mehr geredet, gezeigt, gesehen, etc. als er tatsächlich stattfindet (sonst müsste man ja nicht darüber lesen, zeigen, sehen etc.:-) )

Intereesantes Thema und gut geschrieben.

Was mich zunächst interessiert, ist, ob Sie nun garkeine Zärtlichkeiten, garkeine körperliche Nähe erleben, oder nur keine sexuell aufgeladene? Das ergäbe nämlich wieder zwei verschiedene Themenbereiche. Denn man kann ja durchaus körperliche Nähe, Zärtlichkeiten, auch völlig ohne jede sexuelle Begierde haben! Streicheln Sie niemals etwas Lebendiges oder nehmen es in den Arm? Oder werden von irgendjemandem mal übers Haar gestreichelt oder auf die Stirn oder Wange geküsst? Ich z.B. streichle auch völlig fremden Menschen mal über den Oberarm, wenn ich Mitleid empfinde und ein bisschen trösten will! Sowas meine ich auch damit. sind sie allergisch gegen jegliche körperliche Berührung?

Der Kommentarbereich dieses Artikels ist geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.