Nach einem Brand in einem Boeing-Dreamliner sind auf dem Londoner Flughafen Heathrow die Start- und Landebahnen geschlossen worden. Eine Sprecherin des Flughafens sagte, es handle sich um eine Maschine der Ethiopian Airlines. Kein Passagier sei an Bord des Flugzeugs gewesen.

Die Unglücksmaschine sei in einem abgelegenen Teil von Europas größtem Flughafen geparkt. Die Londoner Feuerwehr teilte mit, sie stehe bereit, dem Flughafenpersonal beim Löschen zu helfen.

Vor einigen Monaten hatten alle Flugzeuge des Typs Dreamliner vorübergehend ein weltweites Flugverbot erhalten, nachdem eine Batterie an Bord einer solchen Maschine Feuer fing und eine weitere in einem Flieger während des Flugs schmolz. 

In Folge der Nachricht aus Heathrow verloren die Boeing-Aktien deutlich an Wert, zeitweise um mehr als drei Prozent.