In großen Städten ab einer halben Million Einwohner verzichten zunehmend viele Menschen auf das Auto. 30 Prozent der Haushalte in diesen Städten besaßen Anfang 2013 nur Fahrräder – keinen Pkw und kein Motorrad, teilte das Statistische Bundesamt mit. Der Anteil stieg demnach binnen zehn Jahren deutlich: 2003 lag er laut Statistik noch bei 22 Prozent.

Verkehrsplanung - Warum unsere Städte für Autos optimiert sind Der Stadt- und Verkehrsplaner Konrad Rothfuchs und Mario Bäumer vom Museum der Arbeit in Hamburg, über die Veränderung der Großstädte durch das Auto und wie humaner Verkehr in Zukunft aussehen könnte.

In kleinen Gemeinden lag der Anteil der Haushalte ohne Auto laut Statistik nur bei vier Prozent; der bundesweite Durchschnitt demnach bei 15 Prozent. Auch hier verzeichneten die Statistiker einen leichten Anstieg: 2003 hatte der bundesweite Schnitt noch bei 13 Prozent gelegen.

Die Zahlen beruhen auf Angaben von etwa 60.000 Haushalten. Ende 2011 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamts 13 Städte in Deutschland mit mehr als 500.000 Einwohnern.