Das Auto hat schon immer polarisiert: Es gilt als Metapher für Freiheit und Individualität, ist Design- und Alltagsobjekt zugleich, es wird als Statussymbol geliebt und als Dreckschleuder verachtet. Die Ausstellung Drive Droven Driven zeichnet in mehr als 60 Fotografien ein vielschichtiges Bild des Automobils: Straßenszenen und wild abgestellte Autos sind ebenso zu sehen wie futuristische Fahrzeuge und Oldtimer-Rallyes. Die Kommunale Galerie Berlin zeigt die Aufnahmen der 23 künstlerisch arbeitenden Fotografen bis zum 8. April.