Tunis (dpa) - Wende in Tunesien: Nach den blutigen Massenprotesten hat Präsident Zine el Abidine Ben Ali überraschend abgedankt und fluchtartig das Land verlassen. Zuvor verhängte er noch den Ausnahmezustand in dem nordafrikanischen Land. Ben Ali setzte die Regierung ab und rief Neuwahlen aus. Reiseveranstalter flogen deutsche Urlauber in die Heimat aus. Eine erste Maschine mit Touristen traf am Abend in Düsseldorf ein. Der geflohene Präsident wird auf einem Flughafen der französischen Hauptstadt Paris erwartet.