Sydney (dpa) - Tausende Freiwillige haben nach der Flutkatastrophe im australischen Brisbane bei den Aufräumarbeiten geholfen. An vier Sammelpunkten der Stadt fanden sich rund 7000 mit Schaufeln und Eimern bewaffnete Helfer ein. Sie wurden mit Bussen in die tiefer gelegenen Viertel gebracht wurden, wo nach dem Ablaufen des Wassers jetzt der Schlamm in den Straßen und Häusern liegt. Auch 1200 Soldaten wurden zum Schlammräumen nach Brisbane abkommandiert. Brisbanes Oberbürgermeister geht davon aus, dass es lange dauern wird, bis seine Stadt wieder sauber ist.